Verfasst von: Cornelia | 8. November 2012

Die 100 Wörter der Benediktsregel

Mein Praktikum ist ja jetzt zuende. Seit dem 31. Oktober bin ich wieder in Münster, wo die Ausbildungsgruppe unserer Gemeinschaft angesiedelt ist. Jetzt heißt es für mich wieder: Unterricht, Studierzeit, Ehrenamt.

Heute kam mir die Idee, die Benediktsregel einmal als Wort-Wolke darzustellen. Wort-Wolken sind so Darstellungen, in denen die häufigsten Wörter eines Textes gruppiert werden – die, die sehr oft vorkommen, sehr groß – die, die weniger oft vorkommen, kleiner. Das kann helfen, schnell zu erfassen, worum es in einem Text geht. Und außerdem ist es „in“.
Ich hab mal die Wörter auf ihre Grundformen zurückgeführt – egal, ob im Text der Benediktsregel „singt“ oder „gesungen“ steht, in der Wort-Wolke wird es als „singen“ gezählt. Außerdem wurden automatisch Artikel, Füllwörter und ähnliches entfernt. So blieben nur wirklich sinntragende Wörter übrig. Das Ergebnis will ich nicht länger hinauszögern – voilà, die 100 wichtigsten Wörter der Benediktsregel!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: