Verfasst von: Cornelia | 4. März 2014

Herrgottsb’scheißerle

original schwäbische Maultaschen

original schwäbische Maultaschen

Jeder Landstrich hat seine Eigenheiten, was das Fasten angeht. Einigkeit herrschte bisher nur über eines: „Man muss auch mal auf ein Opfer verzichten können“, lernte ich einst von einem sehr weisen Priester. Und dem hat bisher keiner fundiert widersprochen. Manche Leute erklären den Biber zum Fisch, um ihn auch in der Fastenzeit essen zu können. Andere schicken ihr Bierfass auf dem Esel über die Alpen zum Papst, damit dieser die abgestandene Plörre probiere und befinde, dass dies eine „wahre Fastenspeise“ sei. Die Schwaben sind ehrlich zu sich selbst, wenn sie das Fleisch vor dem Allmächtigen hinterm Nudelteig verbergen und die Maultasche dann als das bezeichnen, was sie in dem Fall ist: ein „Herrgottsb’scheißerle“. Hab ich heute gelernt bei der Arbeit. Soll keiner sagen, ich würde im Volontariat nichts lernen.

Advertisements

Responses

  1. Das sind die falschen. Leckerer sind die als „Rindfleischmaultaschen“ ausgezeichneten, aber damit geht das Bscheißen ja nicht mehr:-)

    • Es sind die ersten, die ich gekauft habe. Aber ich habe vor, mich im Laufe der vor mir liegenden Monate durch alle 25 Sorten Fertigmaultaschen zu essen, die Edeka im Angebot hat.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: